Basisdemokratisches Bündnis:

Bildungspolitik

Bildung und Bildungsinstitutionen stehen nicht außerhalb der Gesellschaft ("Warum es keine hochschulpolitik gibt"). In Dieser Rubrik versuchen wir gesamtgesellschaftliche Veränderungen nachzuzeichnen und deren Auswirkungen auf Bildung und Bildungspolitik zu analysieren.

Vom Mo, 06.10.08

Elitedenken und marktorientierte Wissenschaftsverwaltung

Die Göttinger Georg-August Universität errang 2007 in der von Bund und Ländern betriebenen Exzellenzinitiative den Titel «Eliteuni». Bereits seit der Reform des niedersächsischen Hochschulrahmengesetzes 2003 ist sie offiziell «Stiftungsuniversität», d.h. ihr Vermögen wird nicht mehr vom Staat, sondern durch einen Stiftungsrat fremdverwaltet. mehr...

Vom Di, 13.01.09

Studium als Unterwerfungsinstanz

In den letzten Jahren ist in vielen gesellschaftlichen Bereichen durchregiert worden. Das bislang privateste, das Ich, wurde als ökonomische Ressource entdeckt. Der direkte Konkurrenzkampf zwischen den Einzelnen sollte die Lösung sein für zunehmend enger werdende Handlungsspielräume. mehr...

Vom Di, 13.01.09

Stoppt die Evaluation - wir wollen mehr davon!

An der Universität Göttingen gibt es ein Problem. Evaluationsfragebögen sollen die Lehre verbessern. Doch hinter dem postulierten Ziel steckt viel mehr, als es der erste Eindruck vermuten lässt. mehr...

Vom Di, 13.01.09

Kompetente Inkompetenz

Im folgenden Artikel setzen wir uns mit der durch die Bolognareform in den Vordergrund gerückten Beschäftigungsfähigkeit der Studierenden auseinander. Die Förderung der ‘Employability‘ ist neben der Schaffung eines gemeinsamen europäischen und international wettbewerbsfähigen Hochschulraumes und der Erhöhung der Mobilität der Studierenden eine der Hauptintentionen des Bolognaprozesses. Schlüsselkompetenzen, Fachkompetenzen, soziale Kompetenzen u.v.m. stellen die Pfeiler des neoliberalen Bildungsideals dar. mehr...

Vom Di, 15.07.08

Hochschulfinanzierung und Elitebildung

Elite, Exzellenz und Effektivität, das sind vor allem aktuelle Bezeichnungen, wenn es um Bildungsförderung und Hochschulfinanzierung geht. Sogenannte Leuchttürme werden in den Kampf um internationale akademische Aufmerksamkeit geschickt. Sie sollen als leistungsstarke Universitäten den Forschungsstandort Deutschland im internationalen Wettbewerb an die Spitze befördern und erfolgreich machen. mehr...

Vom Mo, 07.01.08

Bildung im Wandel

Es vergeht kaum eine Woche, in der nicht Hochschulrankings, Leitartikel und Titelthemen über die Situation an deutschen Unis berichten. Inzwischen dürfte klar sein, dass es sich um ein Thema von staatstragender Wichtigkeit handeln muss, an dem verschiedenste Akteure ein vitales Interesse haben. mehr...

Vom Mo, 03.12.07

Wer ist Elite?

Nun hat es Uni-Präsident von Figura doch noch geschafft: Der Titel der sog. „Elite-Universität“ prangt jetzt auch über der Georg-August Universität. Viele Kürzungsrunden gegen jeden studentischen Protest, vor allem an der Sozialwissenschaftlichen und der Philosophischen Fakultät, hatte das Präsidium die vergangenen Jahre durchsetzen müssen, um Mittel für die Einrichtung von sog. „Kompetenzzentren“ und „Forschungsclustern“ frei zu machen, um mit anderen Unis um den heiß begehrten Titel zu buhlen. mehr...

Vom Mo, 03.12.07

Hochschulranking

Alle Jahre wieder schickt sich das CHE (Centrum für Hochschulentwicklung) an, ein neues Hochschulranking zu veröffentlichen, und wie sonst werden auch dieses Jahr viele zukünftige Studierende den Ergebnissen des Rankings großes Gewicht bei ihrer Wahl des Studienortes geben. Grund genug, sich die Hintergründe genauer anzusehen. mehr...

Vom Mo, 30.11.99

"Wissen" für emanzipatorische Bildungspolitik

Im Folgenden möchte ich für mehr Reflektion über die Arten, Formen und Systeme von Wissen in und für Konzepte emanzipatorischer Bildungspolitik argumentieren. Letztlich fordere ich dazu auf, nicht nur über alternatives Wissen für eine andere Welt nachzudenken, sondern andere ”Wissens” zu entwickeln, zu erproben und zu verbreiten und sich an den Konstruktionen von anderen Welten und den Kämpfen für sie zu beteiligen. mehr...

Vom Do, 29.03.07

Schlimmer geht immer

Bachelor/Master, Bologna-Prozess und Modularisierung - Schlagworte, die den momentanten Umbau des europäischen Bildungssystems umschreiben. Der Artikel "Schlimmer geht immer" geht der Frage nach, welches Konzept von Bildungpolitik eigentlich hinter den aktuellen Umstrukturierengen steckt, und mit welchen ökonomischen Entwicklungen diese zusammenhängen. mehr...

Vom Mo, 18.04.05

Die Wissenschaft wird abgeschafft

Die Georg-August-Universität bewirbt sich wie fast alle deutschen Universitäten um den von der Bundesregierung ausgelobten Titel der “Elite-Universität”. Diese “Auszeichnung” soll einigen Universitäten für bestimmte Fachbereiche verliehen werden. 50 Millionen ¤ winken denjenigen, die sich im Profilierungswettbewerb durchsetzen werden. Nun hat Göttingen den Titel „Elite-Universität“ samt dem dazu gehörigen Geld nicht bekommen. Sie soll sich jedoch nach dem Willen des Stiftungsrats und des Uni-Präsidenten von Figura trotzdem zur Eliteuni mausern. Und zwar bevorzugt zur Naturwissenschaftlichen Elite-Uni. mehr...

Vom Fr, 02.12.05

Schließen, Kürzen, Clustern -

Die Pläne des Unipräsidenten Kurt von Figura zur „Umstrukturierung” an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät kommen einer „faktischen Schließung” ganzer Fachbereiche gleich. Dass es dabei in erster Linie nicht nur um die Sozialwissenschaften geht, ist mittlerweile deutlich geworden: Inzwischen geht es um alle Fakultäten, die dem Präsidenten eine private Verfügungsmasse an Mitteln freischaufeln sollen. Ein Blick hinter die Kulissen erhellt ein wenig die Dimension jener Entwicklungen, vor dessen Hintergrund die Pläne des Herrn von Figura entstanden sind... mehr...

Vom Fr, 02.12.05

Die Lehre wird gleichgeschaltet!

Wie war das mit den Evaluationen? mehr...

Vom Di, 04.01.05

Die ersten Ein-Euro-Jobs für Akademiker sind eingeführt

Im Zuge der Arbeitsmarktreformen und dem „Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt Harz IV „ werden so genannte Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung (übersetzt Ein-Euro-Jobs) eingeführt. Wer sich weigert, diese Stellen anzunehmen kann ab dem 1.1. 2005 damit rechnen, gar keine sozialen Leistungen mehr zu beziehen. Wer die Stellen annimmt, bekommt neben dem ALGII pro Stunde 100 Cent ausgezahlt. mehr...

Vom Fr, 10.12.04

Studiengebühren oder: warum es keine Hochschulpolitik gibt

Die drastischen Kürzungen, die uns derzeit an der Uni ins Haus stehen zeigen in extremer Weise einmal mehr, dass die Hochschulen kein von der Gesellschaft abgekoppelter Elfenbeinturm sind. Pläne zu Schließungen ganzer Fachbereiche und Studiengebühren von 500 bis 1000 Euro für alle liegen auf dem Tisch. mehr...

Vom Do, 09.12.04

Bologna oder Frikassee

Kaum bemerkt von der Öffentlichkeit wird der Europäische Hochschulraum umgepflügt ? die Aussaat heißt Neoliberalismus. mehr...


Dieser Artikel ist abrufbar unter: //www.bb-goettingen.de/40