Basisdemokratisches Bündnis:

Kritische Wissenschaft & Wissenschaftskritik

In dieser Rubrik setzten wir uns mit unserem Verständnis von "Kritischer Wissenschaft" auseinander, und kritiseren Ansätze von Wissenschaft, die dem entgegen stehen. Wie sieht Wissenschaft in der Realität aus? Welche Implikationnen hat "Wissenschaft" an sich, die in die Kritik gerückt werden müssen?

Vom So, 08.07.07

Medien und Manipulation

Schon zu Beginn der Proteste in Heiligendamm tauchten Berichte auf, dass die Polizei verdeckte ErmittlerInnen einsetzt, die selber vermummt auftreten, oder sogar als agent provocateur versuchten Angriffe auf die Polizei anzuzetteln. Die Geschichte eines solchen Falls zeigt, was von der massenmedialen Berichterstattung zu halten ist, wenn ein Großteil der veröffentlichten Meinung in den Modus Hofberichterstattung schaltet. mehr...

Vom So, 07.01.07

"Wolf im Schafspelz"

In diesem Artikel wird es darum gehen, zu analysieren, was die fein säuberliche Trennung von Arbeitszeit und Freizeit bedeutet für die Form der Politik im Allgemeinen und für die Unipolitik im Besonderen. mehr...

Vom So, 08.10.06

Zur Kritik der unfreien Freizeit

Die Freizeit spielt eine immer wichtigere Rolle in der bürgerlichen Gesellschaft. Doch welche Funktion kommt ihr heute zu? Wie kann es sein, dass in der vermeintlichen Vielfalt, die die moderne Gesellschaft angeblich ausmacht, ein so großer Teil unseres Alltags einfach gleichgeschaltet ist? Bei dieser Analyse handelt es sich vor allem um eine Einführung in diese Thematik. mehr...

Vom Mi, 12.07.06

Der Schrei nach Toleranz

Toleranz ist ein Begriff, der uns immer wieder begegnet: ?Immer die, die am lautesten nach Toleranz schreien tolerieren andere Meinungen am wenigsten!? Aber ist das wirklich so? Fordern ?die Linken? so vehement mehr Toleranz? mehr...

Vom Mo, 02.01.06

Fragend schreiten wir voran!

?fragend schreiten wir voran? lautet der Untertitel der BB-Zeitung seit Bestehen des Basisdemokratischen Bündnisses (BB). Aber wie genau ist dieses Motto zu verstehen? Woher und wohin wollen wir voran schreiten? Und wonach müssen wir weshalb dabei fragen? mehr...

Vom Mo, 02.01.06

Alles kritisch oder was?

?Kritische Wissenschaften? auszubauen ist eine der wesentlichen Forderungen des BB. Auch in den jüngsten Debatten um Kürzungen war dieser Begriff häufig zu hören. Aber was macht eine Wissenschaft eigentlich zu einer ?kritischen Wissenschaft?? Welche Existenzberechtigung hat sie? mehr...

Vom Di, 04.01.05

Plädoyer für mehr Ideologiekritik in der Universität

eit einiger Zeit wird von einigen Leuten und Hochschulgruppen an der Uni Göttingen jeder Versuch der Kritik an gesellschaftlichen Verhältnissen von Einzelpersonen oder emanzipatorischen Hochschulgruppen mit dem Argument „das sind doch Ideologien“ abgewehrt. Warum wir dieses Argument nicht gelten lassen können und es auch nicht auf uns beziehen, soll dieser Beitrag verdeutlichen. mehr...

Vom Mo, 18.04.05

Die Wissenschaft wird abgeschafft

Die Georg-August-Universität bewirbt sich wie fast alle deutschen Universitäten um den von der Bundesregierung ausgelobten Titel der “Elite-Universität”. Diese “Auszeichnung” soll einigen Universitäten für bestimmte Fachbereiche verliehen werden. 50 Millionen ¤ winken denjenigen, die sich im Profilierungswettbewerb durchsetzen werden. Nun hat Göttingen den Titel „Elite-Universität“ samt dem dazu gehörigen Geld nicht bekommen. Sie soll sich jedoch nach dem Willen des Stiftungsrats und des Uni-Präsidenten von Figura trotzdem zur Eliteuni mausern. Und zwar bevorzugt zur Naturwissenschaftlichen Elite-Uni. mehr...

Vom Do, 30.06.05

Money makes the world go round?

Am Beginn der modernen Volkswirtschaftslehre stand ein Witz, vielleicht eher noch ein Kalauer: ?Nichts außer der Liebe, hat so viele Leute verrückt gemacht wie das Grübeln über das Wesen des Geldes? lässt sich einer der Väter der modernen Volkswirtschaft, Benjamin Disraeli, vernehmen (zit. nach R.W. Müller: ?Geld und Geist?, S. 337). Es ist beeindruckend, dass in dem Maße, in dem der Rat sogenannter Wirtschaftsexperten bestimmend geworden ist für gesellschaftliche Entscheidungen, sie sich selbst ihre Unfähigkeit attestieren, überhaupt wesentliches zu dem Gegenstand ihrer Wissenschaft beitragen zu können. mehr...


Dieser Artikel ist abrufbar unter: //www.bb-goettingen.de/391